SVP Reiden - Langnau - Richenthal Ein voller Erfolg! 20 Jahre SVP Reiden 30. März 2016 im Rest. Lerchenhof, Mehlsecken 20 Jahre SVP Reiden – aus dem Flegelalter sind sie alle nicht! Bericht zur Feier General- und Nominationsversammlung 2018 der SVP Reiden Der Präsident der SVP Ortspartei Reiden Ivo Müller konnte zur Generalversammlung 2018 eine stattlich Anzahl Mitglieder, sowie Kantonsrat Robi Arnold und Gemeinderat Bruno Geiser begrüssen. Er freut sich ausserordentlich, dass damit zahlreiche Mitglieder das Interesse an der Tätigkeit der SVP Reiden im Jahresverlauf zeigen. Das Protokoll der letzten Generalversammlung wurde einstimmig und mit Applaus verabschiedet. Der Jahresbericht des Präsidenten zeigte auf, wieviel im vergangenen Jahr zu Gunsten der Allgemeinheit gearbeitet wurde. Das Mitwirken an der Erarbeitung der Gemeindeordnung war von Erfolg gekrönt. Der Vorstand der SVP Reiden verfolgte die Tätigkeiten des Gemeinderates und der Verwaltung und nutzte jede Möglichkeit um sich einzubringen. Auch der Kontakt und Austausch zur Wahlkreis- und der Kantonalpartei wird gepflegt. Mit grossem Applaus wird der Jahresbericht genehmigt. Der Kassier Daniel Holdener freute sich, dass er eine Rechnung mit positivem Abschluss präsentieren konnte. Der Ertragsüberschuss wird führte zu einer erfreulichen Vermögenszunahme. Somit können auch die Mitgliederbeiträge auf der bisherigen Höhe belassen werden. Der Präsident Ivo Müller informiert über das Jahresprogramm 2018 und ermuntert alle Mitglieder sich weiterhin aktiv am politischen Geschehen, in der Gemeinde aber auch kantonal und eidgenössisch, zu beteiligen. Die Vorbereitungen für das Wahljahr 2019 sind schon im vollen Gange. Da Mirjam Koller - Müller aus der Gemeinde wegziehen wird, musste sie als Mitglied des Urnenbüros demissionieren. Der Präsident übereicht ihr als Dank für ihren Einsatz ein Präsent. Er freut sich, dass die SVP Reiden in der Person von Marco Meier einen Ersatz ins Urnenbüro melden kann. Kantonsrat Robi Arnold macht verschiedene Ausführungen über seine Tätigkeit im Kantonsrat und Kommissionen. Man kann klar erkennen, dass er auch nach acht Jahren immer noch voller Elan und Freude mitarbeitet und sich einbringen kann. Zur grossen Freude aller Parteimitglieder stellt er sich 2019 nochmals zur Wahl und ist bereit nochmals eine Legislaturperiode weiterzumachen. Die Versammlung nominiert ihn einstimmig zu Handen der SVP Wahlkreis Willisau. Der Präsident verdankt seine Bereitschaft und wünscht ihm schon jetzt einen interessanten und erfolgreichen Wahlkampf. Mit einem guten Nachtessen wird eine erfolgreiche General- und Nominationsversammlung abgeschlossen.      B.A. Robi Arnold Präsentation zur Infoveranstaltung vom 16. Mai 2018 Botschaft zur Abstimmung vom 10. Juni 2018 Willkommen bei der SVP Reiden Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner von Reiden, Langnau und Richenthal Am 10.6. kommt der Kredit für das neue Schulhaus Reiden zu Abstimmung. Persönlich und auch an der Informationsveranstaltung der Gemeinde konnte ich mich überzeugen, dass der Gemeinderat und das Planungsteam den Auftrag der Gemeindeversammlung für den Schulhausbau in der Reider Mitte sehr ernst genommen hat. Das Projekt und die verschiedenen Aspekte rund um die Planung (Bedürfnisabklärung, Projektierung, Finanzierung, zeitliche und qualitative Prognosen u.v.m.) wurden fundiert abgeklärt und sind in das nun vorliegende Projekt eingeflossen. Es ist aber auch dringendst nötig, dass im Bereich Schulraumrealisierung etwas geht. Ein weiteres Stillstehen wäre fatal und würde Gemeinderat, Bildungskommission und Schulleitung in eine praktisch unlösbare Situation bringen. Wie ihr ja schon den Medien und der eingegangenen Post entnehmen konntet - vielleicht seid ihr ja auch an der Infomationsveranstaltung der Gemeinde Reiden gewesen - macht die IG Reiden hinblicklich der Abstimmung über den Kredit für das neue Schulhaus wieder einmal Opposition. Da kommen immer viele Sachen zusammen - mal wollen Sie Container, dann ist es zu teuer, dann ist wieder Modulbau angesagt, ein andermal kann man für den Kreditbetrag ein solches Schulhaus gar nicht bauen, und nun soll wieder Festbauweise angesagt sein. Mit einem Flugblatt und einem Alternativprojekt, das mehr als die Hälfte des Gemeindeprojektes weniger kosten soll, probiert sie, das Stimmvolk zu verunsichern und zu verwirren. Sie will "von der Hand in den Mund" leben und gerade mal 8 Schulzimmer erstellen, wodurch wir kurzum wieder mit zusätzlichen Schulhausprojekten konfrontiert werden müssten. Das ist weitab von einer wünschbaren Nachhaltigkeit. Die wahren Hintergründe der IG sind für mich nicht erkennbar. Wir erleben ihre Art des Politisierens ja nicht das erste Mal. Im versandten Flyer finden sich zahlreiche unhaltbare Argumente und falsche Behauptungen, z. Bsp. dass die heutigen Schulräume nicht ausgelastet sein sollen oder dass der m2-Preis Nutzfläche im Gemeindeprojekt Fr. 4'100.- koste (effektiv sind es Fr. 2'900.-) oder dass man bzgl. Aula und Gemeinschaftsräume Synergien nützen soll, obwohl die Kapazität der aktuellen Räume eh bereits überschritten wird u.v.m. Das IG-Projekt ist im Gesamten keine Lösung für unsere Schulraum-Problematik. Deshalb bitte ich Euch, mit dem Argumentarium der IG Euch speziell kritisch auseinanderzusetzen. Detailliertere Info's und Hinweise findet ihr unter Persönlich hoffe ich, dass sich die Reider Bürger vom IG-Manöver nicht täuschen lassen und dem dringend nötigen Schulhaus nun zustimmen. Liebe Grüsse Ivo Müller, Präsident SVP Reiden  Abstimmung Schulhaus vom 10.6.2018